Harzhofer X-Trail

Harzhofer X-Trail: ein kleines Abenteuer für Pferd & Mensch


Unebenes Terrain, Wasserstellen wie Bachläufe und Flüsse, wacklige Untergründe, Brücken und vielen weiteren solcher Hindernisse können Mensch und Pferd durchaus mal im Gelände begegnen, z.B. bei Wanderitten oder auch der Erkundung neuer Ausreitwege. Um sich und sein Pferd bestmöglich auf genau solche Momente vorbereiten zu können, gibt es seit einigen Jahren  Extreme Trail Parks in Deutschland und anderen Ländern.

Auch wir wollten das Abenteuer „Extreme Trail“ schon immer mal mit unseren Pferden ausprobieren, stellten jedoch dabei fest, dass es in der Harzregion überhaupt kein Extreme-Trail Park existiert… Und so fingen wir im Jahr 2019/2020 an, einfach unseren eigenen Extreme Trail zu bauen. Seit dem entstehen jedes Jahr immer wieder neue Hindernisse auf unserem Trail. Aber nicht nur wir allein wollten von unserem Extreme Trail profitieren, sondern auch anderen Pferdemenschen von außerhalb die Möglichkeit bieten, dieses Erlebnis einmal auszuprobieren. Deswegen bieten wir jährlich ein paar Trailkurse auf unserer Anlage an, die von der Trainerin Jana Donner geführt werden.

 

Was ist ein Extreme Trail?

Die Idee des Extreme Trails stammt aus den USA, wo die Trail Parks auch als „Mountain Trail“ bezeichnet werden. In einem Extreme Trail werden verschiedenste natürliche Hindernisse, auf die man auch im Gelände treffen könnte, auf einem Gelände künstlich angelegt. Wippen, Wasserdurchläufe, schmale Stege, Schluchten und weiteren Hindernissen können sich Pferd und Mensch auf diese Art stellen. So wird unteranderem das Teamplay von Pferd und Mensch gefördert, aber auch die Koordination, Balance und Eigenverantwortung des Pferdes.

Der Extreme Trail ist eine noch sehr neue Trainingsart und erfreut sich bei Reitern aus allen Sparten immer mehr an Beliebtheit. Denn der Extreme Trail eignet sich für alle Pferde, egal welche Rasse, Alter (empfohlenes Mindestalter 2 Jahre) oder Reitweise.

 

Welchen Sinn und Zweck hat ein Extreme Trail?

Beim Extreme Trail lernen Pferd und Mensch zusammenzuarbeiten, denn es geht nicht darum die Hindernisse irgendwie zu bewältigen. Das Pferd soll hierbei lernen, neue Hindernisse mit freier Kopfhaltung, im ruhigen Tempo und selbstsicher überwinden zu können. So lernt es diese Verhaltensweise auch gegenüber neuen Hindernissen im Gelände anzubieten. Der Mensch hingegen lernt hierbei, sein Pferd jederzeit mit kleinen Hilfen in die notwendige Richtung schicken zu können oder es eben auch mal anhalten zu lassen.

Kurzum: die Arbeit auf einem Extreme Trail fördert die Gelassenheit, den Muskelaufbau, die Trittsicherheit und die Balance des Pferdes. So können junge Pferde, aber auch ältere oder kranke Pferde (z.B. Arthrose-Pferde) davon profitieren.

 

Unser Extreme Trail – der Harzhofer X-Trail

Auf stolzen 1.200m² Fläche erstreckt sich unser Extreme Trail Platz. Derzeit befinden sich folgende zwölf Hindernisse auf unserem Trailplatz:

Steinparcours, Wasserdurchgang, erhöhte Äste zum drüber klettern, Steg, Poolnudel-Vorhang, Poolnudel-Durchgang, Hügel, Steintreppe, Tor, Wippe, Reifenpodest, Stangen-L

Weitere geplante Hindernisse:

Balancier-Steg, sprudelnde Wasserkiste, Steinschlucht, Treppe, Hängebrücke, Zick-Zack-Pfade und noch einiges mehr. Lasst euch überraschen!

 

Vorbereitung ist alles 

Du möchtest auch mit deinem Pferd einen Trail-Kurs bei uns mitmachen und weißt noch nicht was dich dabei erwartet, was du beachten musst? Kein Problem. Denn der Extreme Trail eignet sich für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Wichtig ist jedoch, dass sich dein Pferd bereits problemlos am Halfter führen, anhalten und rückwärts richten lässt.

Zum Schutz deines Pferdes empfehlen wir dir bei Benutzung unseres Trail Platzes die Verwendung von Fesselkopfgamaschen. Diese schützen dein Pferd falls es mal von einem Hindernis abrutschen sollte oder eine unkontrollierte Bewegung macht weil es Angst bekommt o.ä.. Für eine feine Kommunikation mit deinem Pferd am Boden, empfehlen wir dir außerdem ein Knotenhalfter.

Wie läuft ein Trailkurs nun bei uns ab?  Die Kurse beginnen bei uns immer Vormittags (ca. 8:00/9:00 Uhr). Nach einer kurzen Kennlernrunde der menschlichen Teilnehmer, werden die Gruppen festgelegt. Es gibt immer insgesamt neun Teilnehmer und somit drei dreier Gruppen. Die Gruppen werden nach Können/Alter der Pferde sortiert, bzw. nach Anfängern und schon etwas erfahrene Teilnehmern was die Arbeit auf dem Trail betrifft. Die erste Einheit startet für alle Teilnehmer auf dem Platz. Hier werden die Basics jedes Pferde-Mensch-Paares durch verschiedene Übungen von der Trainerin überprüft. Dabei werden auch die gerade nicht aktiven Teilnehmer mit einbezogen um ihren Blick zu schulen. Nach dem ersten Durchgang aller drei Gruppen, erfolgt eine Mittagspause welche Zeit für gemeinsame Gespräche bietet. Im zweiten Durchlauf wird es dann ernst: es geht an die Hindernisse. Auch hierbei achtet unsere Trainerin auf einen guten Durchlauf und nimmt sich dabei Zeit für jeden Teilnehmer.  Am zweiten Kurstag wird das am Vortag gelernte vertieft und weiter an den Hindernissen auf dem Trailplatz gearbeitet. Nach dem  Durchlauf aller Teilnehmer, bekommt jeder Teilnehmer zur Erinnerung an diesen Tag noch eine Teilnehmerurkunde.

Neugierig? Dann schau gerne mal bei dem Punkt „Kurse“ vorbei. Dort findest du alle bereits geplanten Kurse. Wir freuen uns auf dich!